Informationen über die Stadt Bexbach

170 Jahre Bahnhof Bexbach

In der Geschichte von  Bexbach ist der 29. August 2019 ein sehr wichtiger Tag. An diesem Tag sind rund 170 Jahre vergangen, seit die Eisenbahnverbindung von Homburg nach Bexbach in Betrieb gesetzt und der Bahnhof, das älteste erhaltene Bahnhofsgebäude im Saarland, feierlich eröffnet wurde.

Zu diesem Jubiläum etwas Geschichtliches:

Am 20. Februar 1843 traten in Saarbrücken prominente Personen der Industrie und des Handels zusammen. Ihre Beratung galt der Gründung eines „Eisenbahn-Bauausschusses“.  Zu diesem gehörten folgende Personen: Ferdinand von Stumm, Philipp Heinrich Krämer, Sello, Korn, Karcher, Böcking und Schmidtborn.

Diese genannten Männer stellten den Plan auf zum Bau einer Eisenbahnverbindung vom Rhein durch die Pfalz, bis über die Landesgrenze Bexbach-Wellesweiler. Dazu hatte man errechnet, dass diese Eisenbahnverbindung zum Bau etwa 8 Millionen Gulden erfordern könnte.

Dieser Summe gegenüber errechneten die genannten Männer auch, dass aus Transportfracht im Güterverkehr und Personenfahrten ungefähr ein Gewinn von etwa 725 000 Gulden, mithin schon etwa 9 Prozent des Gesamtbaukapitals zur Herstellung der erwähnten Eisenbahnlinie gewonnen werden könnten.

Diese Vorabrechnung wurde den amtlichen Verwaltungsstellen zugeleitet. Weil aber noch der Eisenbahnbau über die bayrisch-preußische Landesgrenze führen sollte, war auch die Genehmigung der damaligen preußischen Regierung erforderlich. Auch diese Genehmigung wurde am 28. November 1847 erteilt.

So konnte mit dem Bau begonnen werden. Der 1. Teil, von Ludwigshafen nach Neustadt, wurde am 11. Juni 1847, dann ein weiterer von Kaiserslautern nach Homburg am 1. Juli 1848 und von Homburg nach Bexbach am 29. August 1949 eröffnet.

Die weitere Linie von Bexbach nach Wellesweiler – Neunkirchen wurde am 15. September 1850 dem Betrieb übergeben.

Weitere Infos siehe: wiki/Bahnhof_Bexbach

Siehe auch die Seiten der Modellbahnfreunde Bexbach: mbf-bexbach


Film: 100 Jahre Post und Eisenbahn 1952

1952 fanden vom 15. August bis 7. September die Festtage und Ausstellung „100 Jahre Post und Eisenbahn“ im Bexbacher Blumengarten statt. Dabei wurde auch die eigentlich schon 1949 anstehende Feier „100 Jahre Eisenbahn und Bahnhof Bexbach“ nachgeholt.

Die Festgäste reisten im 100 Jahre alten Pariser Dampfzug an, der zwischen 1852 und 1921 die Strecke Paris – Straßburg über Nancy befuhr. (Diese Lok steht heute im Museum in Mulhausen) Ministerpräsident Johannes Hoffmann („Joho“) erschien im Sonderzug und nahm am Umzug durch Bexbach über die Niederbexbacher Straße und dem Festakt am Blumengarten teil (flankiert von Bürgermeister Aloys Nesseler), der ein Jahr zuvor als großzügige Parkanlage im Rahmen der Ausstellung „Garten und Blumen im sozialen Wohnungsbau“ eröffnet worden war.

 Auf dem Hochrad fährt Heinz Obernesser, die TV-Fahnenabordnung besteht aus Heinz Ostheimer als Fahnenträger, flankiert rechts von Turner Adolf Wallich und links Vorsitzender Paul Stemmler. Zu sehen ist auch die Lehrerschaft darunter Schild, Stein, Demerath und Allgeyer, Beamte der Gemeinde, die Grubenkapelle, die Feuerwehr mit Chef Fritz Schappe, das DRK mit Dr. Gansen, die Kindereisenbahn im Blumengarten hinter dem Hindenburgturm.

Siehe: youtube/100JahrePostundEisenbahn1952


Film: Legendärer Brezelumzug 1952

Anlässlich der Feierlichkeiten „100 Jahre Post und Eisenbahn“ im Jahr 1952 in Mittelbexbach fand für die Schulkinder ein damals einmaliger „Brezelumzug“ statt, der durch die Hauptstraße (heutige Rathausstraße) bis zum Blumengarten führte.

Zu sehen sind die Lehrer: Schild, Sebastian, Strobel, Stein, Allgeyer, Kempf, Schulz und die Kindergarten-Schwester Emelie.

Siehe: youtube/Brezelumzug1952


Film: Elektrifizierung der Eisenbahn 1966

1966 fand im Rahmen der Übergabe der elektrifizierten Bahnstrecke Wemmetsweiler – Neunkirchen – Homburg in Bexbach eine Feier zur Eröffnung statt, bei der die erste Elektrolok (DB-Baureihe E41) im Bahnhof Bexbach einfuhr.

Der Film wurde vom Fotografenmeister Kurt Braß aufgenommen, bearbeitet und vertont.

Siehe: youtube/Eisenbahn-Elektro1966


Film „Plädoyer für eine Stadt – Bexbach 1976“:

Film der Altbürger und der Neubürger,
Sendung des Saarländischen Rundfunks/Fernsehens 1976,
präsentiert von der bayrischen Fernsehsprecherin Carolin Reiber und dem Bexbacher Fernsehredakteur Klaus Flätgen.

Hintergründe zur Entstehung der Filme siehe: Dokumentation-Plädoyer.

Die komplette Fernsehsendung (45 Minuten) siehe: youtube/Plädoyer1976

Ausschnitt: Film der Neubürger (10 Minuten) siehe: youtube/Neubürger1976

Ausschnitt: Film der Altbürger (10 Minuten) siehe: youtube/Altbürger1976


Wettbewerbsfilm „Bexbach – Unsere Heimtstadt“ 1980 siehe: youtube/bexbach1980


„Gautschfeier der saarländischen Druckerinnung im Blumengarten 1981“ siehe: youtube/gautschfeier1981


Film „Barbara-Feier auf dem Monte Barbara 1983“ siehe: youtube/barbarafeier1983